Können Schüler eine Schule gründen?

Als Lehrer wird einem natürlich schon bei dem Gedanken schlecht. aber so kurios es klingt: Grundsätzlich möglich ist es. Mit 18 Jahren sind Schüler voll geschäftsfähig. die über 18-jährigen könnten einfach einen Verein oder eine gemeinnützige GmbH gründen, sich dann eine Satzung geben in der die jüngeren auch zu Wort kommen. Wenn dann der ganze Formalkram auch noch gestemmt werden sollte, dann würde die Schülervertretung die Schule betreiben. Das heißt Schüler würden Lehrer einstellen und bei Bedarf feuern. Sie müssten halt nur Eltern überzeugen, dass ihre Kinder in der „Schülerschule“ gut aufgehoben sind. Wahrscheinlich würde es gar nicht so schlecht laufen, wie man zunächst annimmt. Im Grundsatz sind Schüler ja an einer guten Ausbildung und einer guten Vorbereitung für das Berufsleben interessiert; im Gegensatz zu demotivierten, und ausgebrannten Lehrern. Zumindest ein interessantes Gedankenexperiment.

Advertisements

One response to “Können Schüler eine Schule gründen?

  • Hauptschulblues

    Da möchte ich widersprechen. 18jährige Schüler haben völlig andere Interessenslagen und verfügen überhaupt nicht über die Erfahrung, die man zur Gründung, geschweige denn zum Betreiben einer Schule braucht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: