Wie bekommt man gute Lehrer für eine nicht staatliche Schule ?

Naiv gedacht, sind sehr viele Lehrer unzufrieden mit dem bestehenden System. Die eher einfach gestrickten Kollegen lassen ihren Frust dann an den Schüler aus. Das funktioniert, aber die Schüler leider darunter. Schaut man genauer hin, dann wird es etwas komplizierter. Mit den Arbeitsbedingungen sind auch viele gute Pädagogen unzufrieden; aber die Bezahlung die Urlaubsbedingungen und die nicht zu überbietende Arbeitsplatzsicherheit sind ein sehr, sehr gewichtiges Argument das staatliche System nicht zu verlassen. Das Thema ist nicht zu unterschätzen; schließlich sind die deutschen Lehrer die mit am besten bezahlten weltweit und wenn man die Kaufkraft mit berücksichtigt, dann könnte es sogar sein, das wir Weltmeister sind. Die Besten und die Zufriedensten sind wir aber mit Sicherheit nicht.

Das bedeutet, ich muss meine privat arbeitenden Lehrer nicht gut sondern hervorragend bezahlen. Dann habe ich aber auf den ersten Blick nur die Möglichkeit, eine Eliteschule mit horrendem Schulgeld zu gründen. Auf den ersten Blick, denn es gibt einen Ausweg: staatlich Systeme sind so extrem ineffizient. Das heißt allein durch eine bessere Organisation und eine Optimierung der Inhalte lässt sich genügend finanzieller Spielraum schaffen. Ist sogar leichter als man denkt.

Advertisements

2 responses to “Wie bekommt man gute Lehrer für eine nicht staatliche Schule ?

  • leerkoerper77

    Ich habe nicht behauptet, dass es keine staatlichen Schulen gibt, in denen die Lehrer zufrieden sind. Die Strukturen, die vorhanden sind, haben einen nicht unerheblichen Reformbedarf. Dieser ist innerhalb des Systems kaum in angemessener Zeit umsetzbar. Daher mein Ansatz einer Reformschule außerhalb des staatlichen Systems. Und dafür braucht man nicht die Pädagogen, die übrig geblieben sind, sondern eher die besten. Und die muss man dann motivieren auch außerhalb des „rundrum sorglos Pakets“ verbeamteter Lehrer tätig zu werden. Dan wird mit Idealismus allein nicht funktionieren.

    Gefällt mir

  • Hauptschulblues

    Wenn sich eine Schule entwickelt, kann sie in ihrem eigenen Mikrokosmos Bedingungen schaffen, so dass sehr viele KollegInnen zufrieden sind.
    Das heißt aber, dass sich 2/3 des Kollegiums auf den Weg machen, der Rest keine Blockierer, sondern „Bremser“ sind, eine sehr wichtige Funktion bei der Schulentwicklung.
    Die Schulleitung muss die Rahmenbedingungen schaffen und den Kopf hinhalten.
    Das ist alles ausprobiert, kein theoretisches Gefasel.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: